Freitag, März 20, 2009

Zeitungsberichte über schockierendes Verhalten israelischer Soldaten während des Krieges in Gaza...

Auch in Israel beginnt jetzt offensichtlich eine intensivere Diskussion über die Brutalitäten des Krieges in Gaza. Der Spiegel berichtet am 19. März 2009 unter der Überschrift "Gaza-Veteranen schockieren mit Aussagen über wahllose Morde".

Ein Auszug aus dem Spiegel-Text:

"
Ein Soldat erzählte, viele seiner Kameraden hätten mutwillig den Besitz palästinensischer Familien zerstört, "weil es ihnen Spaß machte". Er sei darüber ins Grübeln gekommen: "Wir können sagen, sooft wir wollen, dass die israelische Armee moralisch überlegen ist, aber im Feld ist das einfach nicht so." Ein Offizier wird damit zitiert, dass die Befehle und das Verhalten seiner Kameraden "unlogisch" gewesen sei. "Leute haben 'Tod den Arabern' an die Wände geschrieben und auf Familienfotos gespuckt. Einfach, weil sie es konnten. Das ist das Wichtigste: zu verstehen, wie tief die IDF in Sachen Ethik gesunken ist. Das ist das, was mir am meisten in Erinnerung bleiben wird", sagte der Gruppenführer." (Hervorhebung DK)

Ausgelöst wurde die Diskussion durch einen Bericht in der israelischen Tageszeitung Haaretz. Überschrift: "Killing civilians, vandalism, and lax rules of engagement".

In der New York Times wurde das Thema am 20. März 2009 unter der Überschrift "Soldiers’ Accounts of Gaza Killings Raise Furor in Israel" aufgegriffen.

Die Berichte der Kriegsteilnehmer illustrieren auf erschütternde Weise eine alltäglichen Rassismus und eine monströse Gleichgültigkeit gegenüber dem Leben und Eigentum der arabischen Bewohner der Region.

Eine Gruppe freier Fotografen stellt im Internet bedrückende Fotos vom palästinensischen und israelischen Alltag bereit - unter www.activestills.org.

Labels: ,

2 Comments:

Anonymous Anonym said...

Da ich gegen die Politik von Israel bin, muss ich mich als Antisemit beschimpfen lassen.
Dann bin ich halt ein Antisemit! Mit doch egal!

10:16 vorm.  
Anonymous Anonym said...

http://www.aufmacher.com/2009/03/obsession.html

7:27 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home