Montag, Juni 16, 2008

Kosten für die Bremerhavener Havenwelten scheinen höher zu sein als geplant - demnächst kommt die Endabrechnung...

Der kommunalpolitisch interessierte Teil der Bremerhavener Öffentlichkeit wartet gespannt auf die Endabrechnung für die Havenwelten. Es gibt Gerüchte, dass allein das Klimahaus in der Größenordnung von 20 Millionen Euro teurer geworden sein soll als geplant. Bestätigungen sind dafür aber zur Zeit nicht zu bekommen.

Wohlgemerkt: Eine solche Verteuerung müsste von der Stadt Bremerhaven aufgebracht werden, denn auch das Klimahaus gehört zum städtischen Eigentum. Nur das Betreiben des öffentlichen Eigentums läuft privatwirtschaftlich.

Dass die unter dem Stichwort "Sachstandsbericht" laufende Zusammenstellung aller Kosten der Havenwelten nicht mehr rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen veröffentlicht wurde, darf mit Fug und Recht als Skandal bezeichnet werden. Schließlich s9rgen die Havenwelten noch in der Zeit nach 2012 für städtische Schulden in der Größenordnung von 120 Millionen Euro - immerhin ein satter 1000-Euro-Betrag für jeden einzelnen Einwohner.

Auf Nachfrage gesteht Oberbürgermeister Jörg Schulz zu, dass der Zeitpunkt der Weitergabe der Informationen an die Kommunalpolitik mittlerweile sehr nahe gerückt sei.

Gleichwohl bezeichnet er den Zeitpunkt der Veröffentlichung weiterhin als noch unbestimmt.

Labels: , , ,

1 Comments:

Anonymous Jo Drathjer said...

Ich frage mich immer wieder wie es angehen kann, dass sogar Unkundige lange vor Baubeginn wissen, dass die kalkulierten Beträge um "Faktor X" überschritten werden.

20 Millionen EUR an Mehrausgaben können dem gestiegenen Stahlpreis nicht angelastet werden.

Was solls. Die "Peanuts" machen den schon lange geplatzten Bock auch nicht fetter!

PS: Ich erwarte mit Spannung die TV-Berichterstattung am nächsten Sonntag. Seien Sie sicher, dass viele informierte Bremerhavener Bürger kein Verständnis für die Art und Weise zeigen, wie mit Ihnen umgegangen wird. Eine Alternative zu den Produkten aus dem Hause Blitzen-Blanke ist längst überfällig.

Mit besten Grüßen, Jo Drathjer (Grafikdesigner)

7:51 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home